Solides Handwerk - Standortvorteil Limes

"Alle Handwerker betreiben einen schmutzigen Beruf... " - Glaubt man dem Staatsmann, Juristen und Philosophen Cicero, so waren Handwerker in römischer Zeit nicht sehr angesehen.

Angesehene und wohlhabende Bürger

Doch das ist die Sicht eines Mannes aus der Führungsschicht des Reiches. Handwerker waren oft angesehene und wohlhabende Bürger. In den Lagerdörfern der Limeskastelle finden Archäologen bei Ausgrabungen zahlreiche Hinweise auf Handwerker.

Soldaten waren gute Kunden

Aus gutem Grund: Die Soldaten mit ihrem festen Gehalt waren verlässliche Kunden. Manche Waren konnte man zudem vielleicht über die Grenze hinaus verkaufen und die Kastelle boten einen gewissen Schutz – auch vor Dieben!

Vielfältiges Handwerk

Töpfereien gab es in einigen der Lagerdörfer am Limes – allerdings sind von den Kastellen im Kreis Gießen bisher keine bekannt. Auch Beinschnitzer, die Tierknochen, Horn und Geweihe verarbeiteten, sind häufig belegt. Darüber hinaus finden sich vor allem Spuren verschiedener Metall- und Holzhandwerker, der Textilherstellung oder Steinbearbeitung.

(cw)

"Alle Handwerker betreiben einen schmutzigen Beruf, denn in einer Werkstatt ist kein Raum für erhabene Gedanken."
M. Tullius Cicero (106-43 v. Chr.)