Hungen - Kastell und Lagerdorf Inheiden

Das dritte Holz-Erde-Kastell bei Inheiden entstand wohl in der Zeit Kaiser Trajans (98-117).

Es wurde später in alle Richtungen etwas erweitert und erhielt eine Steinmauer mit zwei Toren und einem doppelten Graben.

Mehrere Steinbauten

Neuere Luftbilduntersuchungen haben mehrere Steinbauten nachgewiesen: ein Stabsgebäude (principia) mit Innenhof und großer Halle, wahrscheinlich das Wohngebäude des Kommandanten (praetorium) und einen Getreidespeicher, außerdem mehrere Mannschaftsbaracken.

Aufgrund der Kastellfläche von etwa 1,2 ha hattte man bislang eine kleine Einheit von etwa 160 Mann (numerus) vermutet, aber die neu entdeckten Gebäude konnten viel mehr Soldaten oder eine zusätzliche Reitereinheit aufnehmen.

Das Lagerdorf

Das Lagerdorf mit großen Häusern erstreckte sich vor allem entlang der Ausfallstraße nach Süden, und noch weiter Richtung Echzell lag außerhalb der Siedlung ein großes Gräberfeld.

(stb)