Pohlheim - Kleinkastell Hainhaus (Limeshof)

Dort wo heute der Limeshof mit seinen Stallungen steht, verbirgt sich das zweite Limeskastell Pohlheims in der Erde.

Das nördlichste Kastell in der Wetterau

Es ist das nördlichste Kastell am Wetteraulimes und mit einer Größe von über 60 x 60 Meter fast dreimal so groß wie das Kleinkastell Holzheim. Endeckt wurde das Bodendenkmal anhand von Bewuchsmerkmalen, oberirdisch sind keine Überreste zu sehen.

Größer als das Kleinkastell in Holzheim

Das Kastell mit seinem umlaufenden Graben hat eine Ausdehnung von 60 x 60 Metern. Damit waren die Ausmaße fast dreimal so groß, wie die des Kleinkastells im Holzheimer Wald. Vor der Südostecke konnten die steinernen Grundrissmauern eines Gebäudes identifiziert werden, das als Badegebäude gedeutet werde könnte.

Ein Badehaus?

Die steinernen Grundrissmauern vor der Südostecke der Kastells sind etwa 20 x 20 Meter groß und haben einen späteren Anbau, das Hainhaus. Der Grundriß ähnelt dem eines Bades, die Funktion des Gebäudes ist aber ungeklärt. Hier steht heute der Außenstall.

Wie geht es hier weiter?

Im hessischen Limesentwicklungsplan wird empfohlen, zum Schutz des Bodendenkmals von einer weiteren Bebauung des Areals abzusehen und die intensive landwirtschaftliche Nutzung einzustellen. Langfristig wird empfohlen, durch die Anpflanzung von geeigneter Vegetation den Verlauf des Kastellgrabens deutlich zu machen.

(ssb)