Lich - Turmstelle 4/56

Der steinerne Wachtturm WP 4/56 am "Kolnhäuser Kopf" wurde nach einer archäologischen Untersuchung bis zu einer Höhe von 65 Zentimeter wieder aufgemauert, um die Geschichte des Ortes sichtbar zu machen.
An dieser Stelle wurde vermutlich zunächst in der Zeit nach den Chatten-Kriegen 86-88 n.Chr. einen Holzturm errichtet. Später wurde er durch einen Steinturm ersetzt. Der Grundriss dieses Steinturms hat einen Durchmesser von über 14 Metern.
Ab 2010 wurde die Turmstelle archäologisch untersucht, gegraben, vermessen, kartiert und fotografiert. Die Reichslimeskommission hatte bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts an dieser Stelle gegraben,