Lich-Muschenheim - Turmstelle 4/62

An der Turmstelle Wp 4/62 sind ein älterer Holzturm und ein jüngerer Steinturm nachgewiesen.
Beide Türme sind durch Grabungen nachgewiesen. Im 19. Jahrhundert war das Steinfundament schon so zerstört, dass die Größe des Fundaments nicht mehr festgestellt werden konnte. Der Steinturm war von einem fast 4 Meter breiten Graben umgeben.
Bei der Holzturmstelle wurde ein Graben von 12 Metern Durchmesser und knapp einem Meter Tiefe gefunden und ein Pfostenloch. Heute erscheint die Steinturmstelle nur noch als Mulde mit einer flachen Erhöhung in der Mitte.